On Board

Schweizer Snowboard Alpin Team
Schweizer Snowboard Alpin Team


Ich wünschte mir einen Monat mit vielen guten Resultaten. Leider verliefen die Rennen im Januar sehr durchzogen und so wurde das Ganze mehr zu einem Selbstfindungs-Urlaub. Nach der langen Achterbahnfahrt bin ich nun wieder einmal online tätig...

 

 

Seit anfangs Woche ist es schwarz auf weiss: Ich darf an den olympischen Winterspielen in Südkorea für die Schweiz an den Start gehen. Da diese Spiele nur alle vier Jahre stattfinden, ist es das DING für jeden Sportler, aber natürlich auch für alle Betreuer und meine Familie.

Bereits vor vier Jahren konnte ich in Sotchi teilnehmen. Nun habe ich also erneut die Chance auf dieser grossen Bühne meine Carving-Turns zu ziehen. Nach den vergangenen Wochen ist es nicht selbstverständlich, dass ich in Südkorea nun dabei bin. Deshalb möchte ich auch meinem Umfeld danken, welches mich immer unterstützt hat. 

Bereits am 22. Februar starten die Qualifikationsläufe. Was es bis dahin noch braucht ist eigentlich nicht viel. Das passende Equipment habe ich gestern am „Ankleide-Tag“ schon gefasst. Dank Swiss Olympic und ihren Partnern wurden wir mit einer coolen Teambekleidung und weiteren tollen Goodies ausgestattet. Nächste Destination ist noch nicht Übersee, sondern Kraftraum. Schwitzen und Leiden steht auf dem Programm. Danach geht’s wieder auf den Schnee – Europacup in der Lenzerheide. Dort möchte ich von Rennpraxis profitieren, aber natürlich auch mit einem guten Resultat Selbstvertrauen gewinnen. Es folgt ein weiterer Trainingsblock in Scuol, bevor sich dann am 17. Februar die Flugzeugtür schliesst